• Praxis für PsychotherapieEva Wörner Psychologische Psychotherapeutin

    Praxis für Psychotherapie
    Eva Wörner Psychologische Psychotherapeutin

  • Praxis für PsychotherapieEva Wörner Psychologische Psychotherapeutin

    Praxis für Psychotherapie
    Eva Wörner Psychologische Psychotherapeutin

  • Praxis für PsychotherapieEva Wörner Psychologische Psychotherapeutin

    Praxis für Psychotherapie
    Eva Wörner Psychologische Psychotherapeutin

  • 1
  • 2
  • 3

Albert Pesso und seine Frau Diane Boyden-Pesso haben in den 60-er Jahren des letzten Jahrhunderts aus ihrer Arbeit am Theater mit Tänzern eine Therapiemethode entwickelt, die Pesso-Boyden-System-Psychomotor (PBSP®) Therapie.

Das Ehepaar Pesso hat die Annahme, dass unsere ganze Lebensgeschichte im autobiographischen Gedächtnis gespeichert ist. Auch eine weitere Annahme postulieren sie: „In der Tiefe unseres Wesens sehnen wir uns nach Freude, Sinnhaftigkeit, Verbundenheit und Befriedigung. Diese Tiefe des Wesens hat biologische/ evolutionäre Wurzeln.“ Aufgrund dieses genetischen Gedächtnises wissen wir genau, was wir brauchen. Aber wir brauchen ein Gegenüber, eine Interaktion, die richtige Person, im richtigen Verwandtschaftsverhältnis zur richtigen Zeit in unserem Leben, die unsere Grundbedürfnisse erfüllt, die uns hilft unser Bewusstsein zu entwickeln und zu erweitern.

Das Ehepaar Pesso benennt 5 Grundbedürfnisse:
Diese Grundbedürfnisse sind das Bedürfnis nach Platz, Nahrung, Unterstützung, Schutz und Grenzen.
Diese Bedürfnisse benötigen zuerst die konkrete, dann die symbolische Erfüllung durch die Eltern, um die Bedürfnisse im erwachsenen Alter selbstständig befriedigen zu können.

Arbeit mit Löchern im Rollengefüge oder Holes in Roles.
Grundannahme: Ein Kind kann die Rolle der Mutter, des Vaters, der Großmutter etc. annehmen und auch für andere ausfüllen. Es weiß genau um die Passform für seine Bezugspersonen. Diese Fähigkeit nennt das Ehepaar Pesso „Grammatik der Familienbeziehungen“. Diese ist angeboren, wie die grammatikalischen Strukturen des Spracherwerbs angeboren sind.
Diese Grammatik befindet sich auf einer neurologischen Zeitachse, d.h. zuerst hat das Kind die Rolle der Tochter oder des Sohnes, dann die Rolle der Mutter oder des Vaters usw.

PBSP® Gruppen bieten Menschen die Gelegenheit sich mit ihren individuellen Themen innerhalb einer  Gruppe auseinanderzusetzen und persönliches Wachstum zu ermöglichen.

PBSP® ist eine Einzeltherapie innerhalb der Gruppe. Mithilfe der Strukturarbeit  kann sich der Einzelne oder die Einzelne in seiner/ ihrer Persönlichkeit weiterentwickeln und  so zu einem freudigen und sinnerfüllten Leben finden.  Alle anderen Gruppenmitglieder stellen sich in den Dienst desjenigen oder derjenigen, der/ die an ihrem Thema arbeitet.

Falls Sie an einer Gruppe teilnehmen möchten, dann entscheiden Sie bitte vorab, ob Sie einen Strukturplatz oder einen Begleitplatz wünschen.Ein Strukturplatz beinhaltet die Möglichkeit einer circa 50-minütigen Arbeit an der eigenen Veränderung.Ein Begleitplatz dient dazu die Methode ausführlich kennenzulernen und sich gleichzeitig als Rollenspieler für die Arbeit der Anderen zur Verfügung zu stellen.

Vor Aufnahme in eine Gruppe ist ein persönliches Vorgespräch obligatorisch. Bitte bei Interesse telefonisch oder per Mail  Kontakt  aufnehmen.

 

Nächste fortlaufende Pessostrukturgruppe

Donnerstag, den 09.01.2020 von 17 bis 20 Uhr

Donnerstag, den 23.01.2020 von 17 bis 20 Uhr

Donnerstag, den 06.02.2020 von 17 bis 20 Uhr

 

Nächster Pesso-Workshop

Freitag, den 20. März 2020 von 17 bis 20 Uhr und

Samstag, den 21.März 2020 von 9 bis 17 Uhr

 

Vorankündigung Pesso- Workshop für Paare

Freitag, den 6. November 2020 bis Sonntag, 8. November 2020

 

 

   

Praxis-Informationen

„Werden, wer wir wirklich sind"

ALBERT PESSO

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok